Wankner und Fischer - Landschaftsarchitekten BDLA, Eching bei München | Kiesabbaustandort Echinger Süden
51386
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-51386,ajax_fade,page_not_loaded,,tactile-ver-1.8.1,vertical_menu_enabled, vertical_menu_width_290,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,big_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
  • >> Bebauungsplan mit Grünordnung
  • >> Übersichtsplan mit Geltungsbereich des Bebauungsplanes
  • >> Blick auf die zukünftige Abbaufläche

Kiesabbaustandort Echinger Süden

 

Projekt: Bebauungsplan und Grünordnungsplan Nr. 64 „Kiesabbaustandort Echinger Süden, An der Garchinger Straße“

 

Zeitraum: 2011

 

 

Ein bekanntes ortsansässiges Kies-Unternehmen benötigte einen Ersatzstandort für das Werk am Hollerner See. Dieser sollte im südlichen Gemeindegebiet nördlich der Autobahnausfahrt Eching Nord zu liegen kommen.

Dieses Vorhaben wurde im Rahmen von Raumordnungsunterlagen und einer Flächennutzungsplanänderung sowie mit diesem Bebauungs- und Grünordnungsplanung vorbereitet.

Der Gemeinde Eching verfolgt hiermit die Sicherstellung der Versorgung der Gemeinde und deren Nachbarschaft im Münchner Norden mit qualitativ hochwertigen Kiesen und deren Veredelungsprodukten.

Das neue Werk ist mittlerweile in Betrieb nach einem BImSchG-Verfahren sowie der Abbau- und Rekultivierungsplanung.

Date

8. Oktober 2016

Category

Bebauungs-/Grünordnungsplanung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen